Tagung: Neue.Stadt.Beteiligung

Bundeszentrale für politische Bildung, München

Die Bundeszentrale für politische Bildung lädt ein, sich mit dem Thema Beteiligung in Städten und Gemeinden auseinanderzusetzen. Anmeldefrist: 18. Juni 2018.

Die Tagung „Neue.Stadt.Beteiligung“ schaut sich die Stadt unter einer neuen Perspektive an. Gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert die Bundeszentrale für politische Bildung die Frage: Was es bedeutet, die zentralen Themen unserer Städte und Gemeinden wie Wohnen und Mobilität, nachhaltig zu betrachten? Ist die Beteiligung möglichst vieler Akteur*innen nur nettes Entgegenkommen oder in Zukunft vielleicht unabdingbar? Sollte der Dialog für „neue“ Städte nicht völlig heterogene Gruppen aus Politik, Verwaltung und Laien zusammenbringen, ebenso wie verschiedene Fachdisziplinen?

Diskutieren und gemeinsam ausprobieren – die Tagung und Werkstätten betrachten folgende Fragestellungen:

  • Was versteht man in den Niederlanden unter Co-Creation?
  • Welche Szenarien werden die neuen Städte in Zukunft prägen?
  • Wie aktiviert man Potentiale der gesamten Stadtgesellschaft, um die großen Probleme zu lösen?
  • Könnten spielerische Ansätze die Lösung für nachhaltige Mobilitäts- und Wohnfragen sein?

Die Anmeldung läuft über das Online-Anmeldeformular auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung. Anmeldefrist ist der 18. Juni 2018.

Die Kosten für die Teilnahme liegen zwischen 50,00 Euro und 100,00 Euro.

Hinweis: Der Tagungsort ist nicht barrierefrei, der Mittagslunch vegetarisch.

Kontakt

Bürgerservice der bpb
Detlef Dechant
Tel.: (0228) 995 15 - 0
Fax: (0228) 995 15 - 113
E-Mail: detlef.dechant@bpb.de
Web: www.bpb.de | www.facebook.com/bpb.de
Twitter: @frag_die_bpb

Quelle: www.bpb.de/veranstaltungen