Beteiligung in der VGO

Offenbach an der Queich

In der Verbandsgemeinde Offenbach soll die Beteiligung online und offline dauerhaft etabliert werden. Dafür werden neue Methoden angeboten, getestet und kombiniert.

Träger

Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich

Hintergrund und Anlass zur Beteiligung

Die Verbandsgemeinde Offenbach (VGO) an der Queich will dauerhaft die Jugendbeteiligung stärken und setzt dabei sowohl auf Methoden im Offline- als auch im Online-Bereich. Zur Verbandsgemeinde gehören die Ortsgemeinden Bornheim, Essingen, Hochstadt und Offenbach. Umgesetzt wird das Vorhaben über das Jugendbüro der VGO hauptsächlich durch Mike Bourquin, der in seiner Funktion als Jugendpfleger und Projektleiter den Prozess begleitet. 

Beteiligte, Beteiligungsgegenstand und Zielsetzung

Alle Kinder und Jugendlichen der VGO zwischen 10 und 25 Jahren können sich beteiligen. Es gibt eine Facebook-Gruppe und eine eigene Seite auf der Plattform ypart.eu. Hier können die Teilnehmenden Ideen für die VGO posten, diskutieren und abstimmen. Die Umsetzbarkeit und Finanzierbarkeit der Vorschläge wird jeweils einzeln geprüft. Ziel ist die Verstetigung der Jugendbeteiligung.

Prozessübersicht/-verlauf

Das Projekt läuft seit 2013 bis jetzt ohne zeitlich Begrenzung. In Schulworkshops wurden erste Kontakte geknüpft und Themen geclustert, um die Jugendlichen in die Online-Beteiligung einzubinden. Der Standpunkt der VGO ist, dass eine zufriedenstellende Nutzung nur durch eine Etablierung der Beteiligung erreicht werden kann. Daher wird das Projekt dauerhaft weitergeführt. Neben der Verbesserung der Busverbindungen hat sich ein Fitness-Platz bzw. ein Freelethics-Platz als weiteres Hauptthema herauskristallisiert. Die Teilnehmenden konnten über die Facebook-Gruppe geeignete Orte für den Platz vorschlagen, und zusammen mit einem zertifizierten Trainer wurde ein Konzept für die Ausgestaltung des Platzes erarbeitet, das möglichst viele Altersgruppen anspricht. Über eine Finanzierung durch öffentliche Gelder und Spenden konnte der Fitness-Platz inzwischen gebaut und eröffnet werden.

Eingesetzte digitale Medien

  • WhatsApp, in der Start-Phase für direkte Kommunikation mit (Klein-)Gruppen
  • Ypart, um Ideen zu posten, zu diskutieren und abzustimmen
  • Facebook zur Information über Veranstaltungen, für Vorschläge und Diskussionen

Offline- bzw. Face-to-Face-Methoden

  • Schulworkshops, um Erstkontakte zu knüpfen

Erfahrungen

Aufgrund der besonders hohen Zahl der Erstkontakte in den Schulworkshops waren die Erwartungen an die Mitgliederzahl zunächst sehr hoch. In den Schulworkshops konnten 62 % der 11- bis 18-Jährigen und 89 % der 6- bis 10-Jährigen angesprochen werden. Diese hohe Beteiligungsquote konnte im weiteren Verlauf des Projekts nicht gehalten werden.

Die Möglichkeit, die Beiträge auf den Plattformen ohne erneutes Treffen untereinander zu diskutieren, wird von den Jugendlichen jedoch gut angenommen. Im Sommer 2016 sind 196 Mitglieder in der Facebook-Gruppe angemeldet und 201 Mitglieder auf der Ypart-Seite. In Relation zu den etwa 1.000 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren in der VGO ergibt sich daraus eine gute Beteiligungsquote.

Koordinaten

  • 76877 Offenbach a. d. Queich
  • seit 2013
  • ca. 200 Jugendliche beteiligen sich regelmäßig online
  • Vorschläge werden in den Gemeinderat eingebracht. Ein Fitness-Platz wurde bereits eröffnet.
  • Kontakt: Jugendbüro der VGO Mike Bourquin, E-Mail: mike@jugendbuero-vgo.de