FULDAbistDu

Fulda

Als „Soziales Stadtnetzwerk“ ist FULDAbistDu ein Ort, wo der Austausch von Ideen und Projekten stattfindet, wo sich Bürger*innen, Politiker*innen und die kommunale Verwaltung, ebenso wie Organisationen, Vereine und Unternehmen mit ihrer sozialen Verantwortung begegnen.

Hintergrund und Anlass zur Beteiligung

Der gemeinnützige Verein Vesta e. V. entwickelt gemeinsam mit den Menschen vor Ort verschiedene Präsentations-, Kommunikations- und Dialogangebote für den öffentlichen Raum. Themen und Meinungen werden Online und im geografischen Raum gesammelt, in einer aktiven Community gebündelt und offen diskutiert. Der Clou dabei ist, dass neben den Bürger*innen selbst auch lokale Abgeordnete, Vereine, Organisationen oder soziale Unternehmer in die Community eingebunden sind.

Beteiligte, Beteiligungsgegenstand und Zielsetzung

FULDAbistDu ist eine permanente Plattform für Bürger*innen-Partizipation. Sie bietet den rund 200.000 Einwohner*innen des Landkreises und der Stadt Fulda die Möglichkeit, sich auf vielfältige Weise aktiv und vorausschauend an der Gestaltung ihres Lebensraums und der Kulturbildung zu beteiligen. Mit der Unterstützung des Vereins Vesta e. V. und durch die Beteiligung von kommunalpolitischen Akteur*innen auf der Plattform, werden die Anliegen in die politischen Entscheidungsprozesse vor Ort eingebunden. So wurden im öffentlichen Raum bisher diverse Aktionen durchgeführt, wie zum Beispiel eine  Ideensammlung zur Stadtentwicklung unter der Fragestellung „Welche Stadt willst Du?“. Außerdem eine Ideenaktion zur Innenstadtverbesserung sowie der Fuldaer Jugenddialog in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung.

Prozessübersicht/-verlauf und verwendete Methoden

Zum Start des Fuldaer Jugenddialogs wurde als Warmup gemeinsam mit Multiplikator*innen eine Auftaktveranstaltung für die Zielgruppe durchgeführt. An öffentlichen Plätzen weisen Plakate auf den Start der Beteiligung und auf die Onlineplattform hin. Dort können Ideen gepostet, diskutiert und geteilt werden. Aktionsstände mit Ideenwänden, Wunschboxen, Workshops und Ortsbegehungen werden an unterschiedlichen Standorten organisiert, um die relevanten Themen vor Ort mit den Betroffenen zu diskutieren. Für die Online-Plattform werden Straßen-Interviews aufgezeichnet. Hat ein Beitrag auf der Plattform einen bestimmten Aufmerksamkeitsgrad erreicht, wird die Funktion „Verwaltung kontaktiere“ freigeschaltet. Ab dann kann jede/r angemeldete Benutzende eine Stellungnahme der zuständigen Verwaltung einfordern. Die angeschlossenen (teilnehmenden) Verwaltungen haben sich verpflichtet, diese relevanten Beiträge möglichst zeitnah zu beantworten.

Eingesetzte digitale Medien

Erfahrungen/Lehren aus dem Prozess

Das kombinierte Konzept der öffentlichen Mobilmachung mit dem Online-Dialog und Community-Building lässt sich mit den gängigen kommunalen Methoden kombinieren und motiviert die engagierte Bürger*innenschaft um ein Vielfaches.

Was lief besonders gut?

Die Straßeninterviews finden im Netz große Verbreitung und sorgen für Motivation. Über die lokale und regionale Presse und die sozialen Medien wird die Aufmerksamkeit wachgehalten.

Koordinaten

  • 36039 Fulda
  • Vesta e. V.
  • seit 2012 im Test, seit 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich
  • ca. 640 Community-Mitglieder
  • Umsetzung der Ergebnisse durch Einbindung kommunaler Akteure in die Community auf der Plattform
  • Kontakt: Vesta e. V. Helge Mühr, E-Mail: info@muehrmedia.de