Ich mache>Politik

Berlin

Ichmache>Politik | Demografie beteiligt junge Menschen am Dialogprozess zur Entwicklung einer Demografiestrategie der Bundesregierung. Es sorgt dafür, dass die Interessen und Meinungen junger Menschen berücksichtigt werden, wenn die Politik ihre »Demografiestrategie« ausarbeitet.

Träger

Ichmache>Politik wird durchgeführt vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR) und gefördert vom Bundesjugendministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Hintergrund und Anlass zur Beteiligung

Die Bundesregierung hat 2012 beschlossen, eine Demografiestrategie auf den Weg zu bringen, um auf die Herausforderungen des demografischen Wandels zu reagieren. In Arbeitsgruppen entwickeln Vertreter*innen der Länder und Kommunen, der Verbände und Sozialpartner, der Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu verschiedenen Themen Lösungsansätze und konkrete Maßnahmen.
Als zentrales Forum der Zusammenarbeit hält die Bundesregierung in regelmäßigen Abständen Demografiekongresse ab. Dort werden die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. Am Ende wird es aus jeder Arbeitsgruppe Handlungsempfehlungen an die Bundesregierung geben, was eine Strategie zum Umgang mit dem Demografischen Wandel berücksichtigen sollte.

Beteiligte, Beteiligungsgegenstand und Zielsetzung

Nach Diskussionen wurde 2014 auch eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich damit auseinandersetzt, was der demografische Wandel für junge Menschen bedeutet. Sie soll die Interessen und Bedürfnisse junger Menschen im Sinne einer Eigenständigen Jugendpolitik in die Demografiestrategie der Bundesregierung einbringen. In Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring wird in der Arbeitsgruppe „Jugend gestaltet Zukunft“ Jugendbeteiligung durchgeführt. Ichmache>Politik sammelt und bündelt die Meinungen, Ideen und Forderungen junger Menschen und bringt sie in die Arbeitsgruppe ein.
Mit Ichmache>Politik | Demografie haben junge Menschen also die Chance, an der Entwicklung der Demografiestrategie der Bundesregierung mitzuwirken und Einfluss nehmen.
Der bundesweite Prozess zielt darauf ab, eine Jugendpolitik zu gestalten, die sich an den Belangen und Interessen junger Menschen orientiert.

Prozessübersicht/-verlauf

Bei Ichmache>Politik können alle jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren teilnehmen. Ein besonderes Herausstellungsmerkmal des Projekts ist, dass sie sich sowohl als Gruppe beteiligen können, als auch als einzelne Person.
Zu den Themen der Demografiestrategie gab es bis 2017 mehrere Beteiligungsrunden. Pro Runde waren etwa drei bis vier Monate Zeit, um in vielfältigen Formaten (Workshops, Gruppenstunden, Ferienfreizeiten, etc.) über Themen des demografischen Wandels zu diskutieren. Junge Menschen setzen sich also offline mit den Themen auseinander. Ihre Meinungen, Ideen und Forderungen bringen sie dann online über das ePartool ein. So werden Positionen der unterschiedlichsten jungen Menschen aus ganz Deutschland gesammelt.
Alle Beitragenden können in der Abstimmungsphase dann entscheiden, welche Beiträge besonders wichtig für die weitere Auseinandersetzung sind. Durch die Veröffentlichung des Feedbacks und der Beschlüsse politischer Entscheidungsträger_innen, kann Schritt für Schritt nachvollzogen werden was dann aus den Beiträgen im Einzelnen wird. 

Eingesetzte digitale Medien

Erfahrungen

Eine besondere Herausforderung liegt in der Synchronisation der Zeitläufe zwischen den Sitzungen und  Beschlüssen der Arbeitsgruppe und den Beteiligungsrunden, damit die Sammlung junger Themen und Forderungen auch tatsächlich parallel zum politischen Prozess verlaufen und Einfluss auf ihn haben kann.

 Koordinaten

  • 10178 Berlin
  • Deutscher Bundesjugendring
  • seit 2010
  • Die Teilnehmerzahl ist nicht konkret messbar, da die Gruppen meist dezentral und unabhängig arbeiten. Mehrere Tausend eingegangene Beiträge im ePartool.
  • Umsetzung der Jugendbeteiligung im Dialogprozess zur Entwicklung einer Demografiestrategie
  • Kontakt: Ichmache>Politik, E-Mail: ichmache-politik@dbjr.de