Über uns

jugend.beteiligen.jetzt bietet Hilfe für die Praxis digitaler Jugendbeteiligung. Die Plattform stellt Know-how zu Prozessen und Tools bereit und bietet Qualifizierung an. Sie zeigt gute Beispiele und verlinkt ausgewählte Jugendbeteiligungsprojekte.

Was bietet eigentlich die Plattform jugend.beteiligen.jetzt? © DKJS/Tim Müller

jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., initiiert und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ unterstützt die Einbindung des Vorhabens in die gleichnamige Jugendstrategie des BMFSFJ.

jugend.beteiligen.jetzt möchte eine lebendige Beteiligungskultur im Alltag von Jugendlichen und politischen Entscheidungsträger*innen fest verankern. Dazu vernetzt das Projekt Initiator*innen und politische Entscheidungsträger*innen und qualifiziert sie für passgenaue, zielgruppengerechte, zugängliche sowie mehr Beteiligungsverfahren. Jugendbeteiligung mit digitalen Methoden soll als Prinzip politischer Prozesse begriffen werden.

Wie lässt sich gesellschaftliche und politische Teilhabe von Jugendlichen durch digitale Partizipation fördern? Was sind dafür wirksame Methoden und Werkzeuge? Was brauchen politische Entscheidungsträger*innen, Kommunen, Träger*innen der Jugendhilfe oder Jugendinitiativen für digitale Jugendbeteiligung? Das Projekt jugend.beteiligen.jetzt stellt auf dieser Online-Plattform Erfahrungen und Tools gebündelt zur Verfügung. Es unterstützt durch Wissen zu digitalen Werkzeugen, Prozessen und Methoden der Beteiligung. Es verlinkt auf bestehende Netzwerke und Qualifizierungsangebote und zeigt gute Beispiele aus der Praxis ausgewählter digitaler Jugendbeteiligungsprojekte.

Dabei können die Projektpartner*innen auf die Erfahrung aus erfolgreichen Vorhaben wie youthpart, youthpart #lokal, Ichmache>Politik oder Strukturierter Dialog zurückgreifen. Auf jugend.beteiligen.jetzt wird dieses Wissen für unterschiedliche Kontexte aufbereitet, um eine positive Beteiligungskultur zu fördern. jugend.beteiligen.jetzt stärkt auf diese Weise ein stetig wachsendes und vielfältiges Netzwerk für digitale Jugendbeteiligung als Beitrag zu einer jugendgerechten Gesellschaft.

jugend.beteiligen.jetzt ist eingebettet in die Jugendstrategie des Bundesjugendministeriums. Unter dem Motto „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ sollen Jugendliche zwischen 12 und 27 Jahren aktiv in Politik einbezogen werden. Die Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ (Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ) ist dabei ein zentraler Gestaltungspartner des Bundesjugendministeriums. Sie arbeitet mit allen Akteur*innen der Jugendstrategie zusammen, sorgt für deren Vernetzung und verbreitet bundesweit die Eigenständige Jugendpolitik. Weitere Vorhaben sind zum Beispiel der Jugend-Check und die Arbeitsgruppe „Jugend gestaltet Zukunft“ im Rahmen der Demografiestrategie der Bundesregierung. Mehr Informationen zur Koordinierungsstelle finden Sie unter www.jugendgerecht.de.

Wer macht was? Das Projektteam