Studie zur politischen Beteiligung junger Menschen

News

Die neue Studie der Vodafone Stiftung Deutschland Jugend will bewegen – politische Beteiligung junger Menschen in Deutschland zeigt: Junge Menschen wollen sich beteiligen und Politik mitgestalten.

80 Prozent der jungen Menschen in Deutschland ist es wichtig, Politik beeinflussen zu können. Die Mehrheit der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist aber unzufrieden damit, wie ihre Anliegen von der Politik berücksichtigt werden. Dies zeigt eine neue Studie der Vodafone Stiftung Deutschland für die 14 bis 24-Jährige zu ihrem Informationsverhalten zu politischen Themen befragt wurden.

Die Befragung gibt außerdem Informationen darüber, wie und wo die jungen Menschen sich beteiligen, informieren und zu politischen Themen äußern. So spielt das Internet für die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine zentrale Rolle – sie diskutieren online, kommentieren und liken politische Inhalte.

„Junge Menschen wollen Politik beeinflussen – das ist eine gute Nachricht.“, sagt Inger Paus, Vorsitzende der Geschäftsführung der Vodafone Stiftung. „Gleichzeitig gelingt es uns bisher nicht, ihre digitale Lebenswirklichkeit in konkrete politische Beteiligungsmöglichkeiten zu übersetzen. Zudem lassen wir die Jugend dort, wo sie sich bereits engagiert, mit Phänomenen wie Desinformation und Hassrede alleine. Beides führt bei jungen Menschen zu Recht zu Frustration und Unzufriedenheit mit der Politik. Dem können wir jetzt vor allem durch zwei Maßnahmen entgegenwirken: Der Stärkung von digitalen Kompetenzen und konkreten Angeboten der digitalen Beteiligung gleichermaßen.”

Die vollständige Studie zum Download finden Sie auf folgender Seite: www.vodafone.de

Kontakt:

Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH
Behrenstraße 18
10117 Berlin
Tel.: (030)  2061  7624 
E-Mail: laura.schubert@vodafone.com
Web: www.vodafone.de

Quelle: ww.vodafone.de (18.08.2020)