Überblickseite zum Förderprogramm „It’s your Party-cipation“

News

Die Überblicksseite zum Förderprogramm „It's your Party-cipation“ auf der Website des Deutschen Kinderhilfswerks enthält alle wichtigen Informationen zum Förderantrag und vielen relevanten Terminen.

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist mit dem Förderprogramm „It's your Party-cipation“ Partner im Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bis Ende 2022 werden vielfältige Kulturprojekte aus ganz Deutschland gefördert. Im Fokus steht dabei stets die thematische Auseinandersetzung mit den Kinderrechten und die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen selbst.

Ziel des Förderprogrammes „Party-cipation“ ist es, fehlende chancengerechte Zugänge zu Bildung und Kultur auszugleichen und gleichzeitig lokale Strukturen zu schaffen, die diese Leerstellen nachhaltig füllen können. Das bedeutet für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen, dass diese durch die Teilnahme an außerschulischen und beteiligungsorientierten Angeboten der kulturellen Bildung befähigt werden, für ihre eigenen Interessen und Rechte einzustehen.

Auf der Website des Deutschen Kinderhilfswerks gibt es nun zum Programm „It's your Party-cipation“ einen eigenen Abschnitt, auf dem alle wichtigen Informationen im Überblick gesammelt sind. Die Website beantwortet ausführlich Fragen zu Förderungsvoraussetzungen und -bedingungen, wichtigen Terminen und Veranstaltungen sowie gestarteten und erfolgreich beendeten Projekten und repräsentiert diese in noch strukturierterer Form.

Die Förderung findet mehrmals jährlich statt. Die nächste Frist für Interessenbekundungen ist der 30. November 2018 für Projekte, die ab etwa Februar starten.

Alle Informationen sind auf der Website des Förderprogramms „It's your Party-cipation“ zu finden.

Kontakt

Emily Koch
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Leipziger Straße 116 - 118 | 10117 Berlin
Tel.: (030) 3086 93 - 34
E-Mail: koch@dkhw.de
Web: www.dkhw.de | www.facebook.com/dkhw.de

Quelle: www.kinderrechte.de/kulturmachtstark (29.08.2018)