Seminar: „Alle im Boot?!“

Stiftung Mitarbeit, Kassel

Die Stiftung Mitarbeit lädt Beteiligungspraktiker*innen dazu ein, sich mit der Herausforderung auseinanderzusetzen, „schwer erreichbare Zielgruppen in Beteiligungsprozesse einzubeziehen.“

Bürger*innenbeteiligung braucht die Mitwirkung aller relevanten Akteur*innen. Doch die Realität zeigt, dass Beteiligungsangebote bestimmte Akteur*innengruppen nicht erreichen. Oftmals beteiligen sich immer „die Gleichen“.

Gefragt sind jedoch auch die Meinungen „der Anderen“, die nicht so leicht zu erreichen sind und die sich aufgrund ihrer Lebenssituation oder gesellschaftlichen Stellung nicht oder nur in geringem Maße artikulieren können oder wollen. Wie schaffen es Initiator*innen von Beteiligungsvorhaben, Menschen zu erreichen, denen die Beteiligung nicht „nahe liegt“? Sprache, Formate und Strukturen von klassischen Beteiligungsformaten sprechen schleßlich nicht alle Menschen an.

Die Teilnehmenden diskutieren und erarbeiten gemeinsam Strategien, wie Menschen erreicht werden können, die üblicherweise für Beteiligungsangebote „schwer zu erreichen“ sind. Welche Methoden können sinnvoll eingesetzt werden und wie müssen Prozesse entsprechend ausgestaltet werden? Die Teilnehmenden reflektieren die eigene Praxis und identifizieren Verbesserungsmöglichkeiten in ihrem Handlungsfeld.

Die Teilnahme am Seminar kostet 150 Euro (Mindesbetrag / Unterstützungsbetrag: 225 Euro  / erm. Preis für Schüler*innen, Studierende: 75 Euro). Einen detaillierten Programmentwurf bietet der Seminar-Flyer (PDF).

Kontakt:

Marion Stock
Stiftung Mitarbeit, Bundesgeschäftsstelle
Ellerstraße 67 | 53119 Bonn
Tel.: (0228) 604 24 - 24
E-Mail: stock@mitarbeit.de
Web: www.mitarbeit.de

Quelle: www.mitarbeit.de (19.12.2018)