Digital Social Summit 2020

Stiftung Bürgermut, Berlin

Am 23. und 24. März 2020 treffen sich rund 300 Teilnehmende aus der Zivilgesellschaft für zwei Tage in Berlin. In Formaten wie Lightning Talks, Panels, Workshops, Best-Practise-Präsentationen, Expert*innen-Sprechstunden und Maker Spaces findet eine intensive Auseinandersetzung darüber statt, was Digitalisierung für die eigene Arbeit bedeutet.

Auf dem bundesweiten Gipfeltreffen an der Schnittstelle von „sozial“ und „digital“ wird sich damit auseinandergesetzt, was Digitalisierung strategisch und ganz konkret für die Arbeit bedeutet und wie sich Zivilgesellschaft in der Debatte um eine gerechte und teilhabeorientierte Digitalisierung Gehör verschaffen kann – ob in der Stadt oder auf dem Land.

Die Mischung aus Lightning Talks, Panels, Workshops, Best-Practise-Präsentationen, Expert:innen-Sprechstunden und Maker Spaces soll eine besondere Lernerfahrung und ein intensives Networking ermöglichen, das über die Konferenz hinaus reicht.

Veranstalter*innen des Summit sind betterplace lab, das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Robert Bosch Stiftung, ZiviZ im Stifterverband, die Stiftung Bürgermut ,die Baden-Württemberg Stiftung sowie die Stiftung WHU.

Die Stiftung Bürgermut stellt dabei die Geschäftsstelle des Digital Social Summit.

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht und die Anmeldung freigeschaltet.

Kontakt:

Stiftung Bürgermut
Möllendorffstraße 3 | 10367 Berlin
Tel.: +49 30 / 24 08 31 53
E-Mail: hallo@digital-social-summit.de
Web: digital-social-summit.de

Quelle: digital-social-summit.de (25.11.2019)