Fachkräfteaustausch „Schule meets Jugendarbeit meets Demokratieförderung“

AGJF Sachsen e.V., Bihac (Bosnien)

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e. V. lädt zum Fachkräfteaustausch über das bosnische Jugendhilfegesetz nach Bosnien und Herzegowina ein.

In der 25 Jahre jungen Republik wird es um den Austausch mit Kolleg*innen vor Ort gehen. Erst seit 2010 gibt es in Bosnien und Herzegowina ein Jugendhilfegesetz, welches die Regierung verpflichtet, eine Minimalleistung zur Förderung der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Konkret bedeutet dies, Mittel für Jugendorganisationen bereitzuhalten, Jugendämter einzurichten, Jugendräume anzubieten und in jeder Gemeinde einen Jugendhilfeplan zu erarbeiten.

Das dortige Jugendhilfegesetz entstand auf der Grundlage des deutschen Gesetzes. Von dessen Umsetzung machten sich Fachkräfte aus Bosnien und Herzegowina durch Studienreisen nach Deutschland, organisiert durch die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, die an dem Gesetz mitarbeitete, ein Bild. Das, was nach 8 Jahren Jugendhilfegesetz an Strukturen und Projekten im Land entstanden ist, möchte die AGJF Sachsen e. V. unter thematischen Schwerpunkten wie Schule und Jugendarbeit, selbstverwaltete Jugendclubs, kreative non-formale Angebote und zivilgesellschaftliche und politische Beteiligung von jungen Menschen entdecken.

Eine Interessensbekundung für den Fachkräfteaustausch über das Online-Anmeldeformular möglich. Es handelt sich dabei um keine rechtsverbindliche Anmeldung, sondern sichert den Interressent*innen freie Plätze. Die endgültige Anmeldung erfolgt nach erstem Kontakt über einen Teilnahmevertrag.

Der Teilnahmebeitrag inklusive Verpflegung, Übernachtung und Reisekosten liegt bei 200,00 Euro pro Person.

Kontakt

Anna Pöhl
AGJF Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e. V.
Neefestraße 82 | 09119 Chemnitz
Tel.: (0371) 533 64 – 17
E-Mail: poehl@agjf-sachsen.de
Web: www.agjf-sachsen.de

Quelle: www.agjf-sachsen.de/fachkraefteaustausche (22.08.2018)