XMPP-Sprint: Wir machen uns unabhängig von WhatsApp & Co!

Deutscher Bundesjugendring, Berlin

Der Deutsche Bundesjugendring lädt zum europaweiten Entwickler*innen-Treffen ein, um gemeinsam an Konzepten zu diskutieren, an konkreten Anwendungen weiter zu arbeiten und XMPP besser nutzbar zu machen.

Die SMS hat ausgedient. Abgelöst wurde sie von WhatsApp, Threema, Telegram oder dem Facebook Messenger. Diese Dienste verbindet jedoch dasselbe Problem: Man ist jeweils komplett von einem Anbieter abhängig, vertraut ihm alle Chats und manchmal sogar das Adressbuch an. Dass es auch anders geht, zeigt der offene Jabber/XMPP-Standard: Ähnlich wie bei E-Mail ist man frei in der Wahl des Servers und der verwendeten Chat-App.

Vom 29.-31. März treffen sich Entwickler*innen aus mehreren Ländern Europas beim DBJR, um gemeinsam an Konzepten zu diskutieren, an konkreten Anwendungen weiter zu arbeiten und XMPP besser nutzbar zu machen.

Der »XMPP-Sprint« richtet sich an alle, die tiefer in XMPP einsteigen möchten und im besten Fall auch Programmiererfahrung mitbringen. Für Neuinteressierte wird am Samstagvormittag ein Workshop zum Einstieg in XMPP und dessen Nutzung angeboten. Die Teilnehmenden werden darum gebeten, ihre Smartphones, Tablets oder Notebooks mitzubringen.

Für weitere Informationen und Anmeldung wird um eine Email an digital@dbjr.de gebeten

Kontakt

Deutscher Bundesjugendring
Mühlendamm 3 | 10178 Berlin
Tel.: (030) 400 40 - 400
Fax: (030) 400 40 - 422
E-Mail: digital@dbjr.de
Web: tooldoku.dbjr.de

Quelle: tooldoku.dbjr.de (11.03.2019)