Downloads

Hier sammeln wir alle Materialien, die wir auf unserer Seite zur Verfügung stellen. Die Übersicht wächst stetig.

Suchergebnisse

jugend.beteiligen.jetzt

Toolkit Zukunftswerkstatt

Die Zukunftswerkstatt ist eine beliebte Methode in der Jugendbeteiligungspraxis. Mit digitalen Methoden wird sie noch vielfältiger!

PDF | 1.36 MB Download
jugend.beteiligen.jetzt

Toolkit Jugendparlamente

Das Toolkit Jugendparlamente zeigt, wie Jugendgremien dank digitaler Tools über Distanzen hinweg zusammenarbeiten, jugendgerechte Öffentlichkeitsarbeit machen und Jugendliche über den Teilnehmendenkreis des Jugendparlaments hinaus erreichen können.

PDF | 965 KB Download
jugend.beteiligen.jetzt

Dokumentation der Fachtagung „jugend.beteiligen.jetzt – Jugend gestaltet die digitale Gesellschaft“

115 Teilnehmer*innen aus Jugend(verbands)- und Bildungsarbeit, aus kommunaler Verwaltung, Hochschulen und Zivilgesellschaft setzten sich am 11. Mai 2017 in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom mit den Potenzialen und Herausforderungen der Jugendbeteiligung mit digitalen Medien und im Internet auseinander. Eingeladen hatten jugend.beteiligen.jetzt und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Kooperation mit der Deutschen Telekom.

PDF | 1.9 MB Download
Martin Nestler, Maria Bauer, Steffi Winkler, Julian Kulasza, jugend.beteiligen.jetzt / DKJS

Curriculum „Praxis digitale Jugendbeteiligung“

jugend.beteiligen.jetzt bietet mit dem Curriculum eine medienfokussierte modulare Qualifizierung zum Thema digitale Jugendbeteiligung für praxiserfahrene Prozessmoderator*innen an. Die CC BY-SA 4.0 Lizenz erlaubt die modulare oder vollständige Verwendung in eigenen Fortbildungsangeboten sowie die Abwandlung und Wiederveröffentlichung unter Angabe der Autor*innen.

PDF | 792.15 KB Download
Erik Flügge, Berit Nissen, Eva Panek

Tabelle: Wahl des Online-Instruments für ePartizipation

Eine Hilfestellung zur Wahl des passenden Tools für unterschiedliche Beteiligungsformen und -verfahren, die im Rahmen des Projektes „youthpart“ im Jahr 2014 veröffentlich wurde.

PDF | 439 KB Download
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.)

Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft

Die Broschüre skizziert die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und zentralen Bedürfnisse der Jugend. Darüber hinaus werden die Ziele der Jugendstrategie, Anforderungen, die an sie gestellt werden und die Maßnahmen aufgeführt, die das Bundesjugendministerium gemeinsam mit Partnern umsetzt. Die Jugendstrategie umfasst vier Handlungsfelder: wirkungsvolle Jugendbeteiligung, Zeiten und (Frei-)Räume, Perspektiven und Teilhabe sowie vielfältige Jugendbilder.

PDF | 3,4 MB Download
jugend.beteiligen.jetzt

Kurzübersicht des Curriculums „Praxis digitale Jugendbeteiligung“

Die Kurzübersicht gibt einen Überblick über die Inhalte der einzelnen Module der Qualifizierung „Praxis digitale Jugendbeteiligung“.

PDF | 258.86 KB Download
jugend.beteiligen.jetzt

Checkliste für digitale Jugendbeteiligungsprozesse

Die Checkliste orientiert sich an wichtigen Fragestellungen, die in der Planung und Umsetzung von Beteiligungsprozessen beachtet werden sollten. Je nach Beteiligungsgegenstand und den Gegebenheiten vor Ort können und müssen einzelne Schritte auf das jeweilige Beteiligungsprojekt angepasst werden.

PDF | 326.47 KB Download
Nina Arnold et al.

Studie: Sprichst du Politik?

Das Leitmotiv der Studie war die Frage, wie der Austausch über politische Themen durch Sprache befördert werden kann. Aus Perspektive von Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren wird ein Blick auf die Kommunikation und Sprache von Politikern geworfen. Auf der Website sprichst-du-politik.de finden Sie sowohl eine Zusammenfassung der Ergebnisse als auch die gesamte Studie als PDF zum Download.

PDF | 4,02 MB Download
Thomas Schildhauer, Hendrik Send

Studie: Online mitmachen und entscheiden – Partizipationsstudie 2014

Diese Studie von 2014 hinterfragt die häufig zitierte Metapher der „Netzgemeinde“. Um den Personenkreis, der gesellschaftliche Diskussionen im Netz dominiert genauer zu verstehen, setzen die Forscher eine quantitative Befragung ein. Sie unterscheiden dabei Entscheidungsfindungen im Netz sowohl im politischen als auch im wirtschaftlichen Bereich. Die gesamte Publikation wird von dem Forschungsverbund Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft als PDF zum Download angeboten.

PDF | 479,57 KB Download