Meckerphase

Die Zukunftswerkstatt ist eine beliebte Methode in der Jugendbeteiligungspraxis. Mit digitalen Methoden wird die Zukunftswerkstatt noch vielfältiger!

Kritik, Unmut & Schwierigkeiten äußern - Die Meckerphase wird auch Kritikphase genannt. Es geht darum die aktuellen Herausforderungen zu erkennen und um die Äußerung von Kritik und Unmut an der aktuellen Situation.

Meckerphase: online mitmeckern, Meckerbox, Online-Begleitung | Grafik: Katharina Bluhm, CC BY 3.0 DE
Meckerphase: online mitmeckern, Meckerbox, Online-Begleitung | Grafik: Katharina Bluhm, CC BY 3.0 DE

 

Wichtig ist es hier einen geschützten Raum zu schaffen, in dem alle Teilnehmenden ihre Kritik und Bedenken loswerden können. Zum einen können von den geteilten Schwierigkeiten aus wichtige zu bearbeitende Punkte ermittelt werden für die weiteren Phasen. Zum anderen konnte man sich „Luft machen“ und damit alles Negative hinter sich lassen um positiv in die nächsten Phasen zu gehen.

Klassische (analoge) Methoden der Meckerphase sind z. B.

  • Brainstorming und -writing
  • Kritiksammlung auf Moderationskarten
  • Zeichnungen oder Collagen der Kritik

 Digitale Möglichkeiten öffnen jedoch den Teilnemendenkreis und schaffen Transparenz.

Interessierte können zeit- und ortsunabhängig ihre Kritik und Bedenken zu äußern:

  • Frage stellen in Instagram-Stories (ist nach 24h wieder weg)
  • Postings in sozialen Netzwerken unter einem gemeinsamen Hashtag und die Kritikpunkte der Jugendlichen in den Kommentaren sammeln
  • Kritik sammeln in einem Online-Tool, z.B. Yourpart EtherpadPadlet oder Tricider
  • Möglichkeiten schaffen auch über Audio- und Videodateien Kritik äußern zu können

Bei einer Zukunftswerkstatt können Sie die Möglichkeit schaffen über Audio- und Videoaufnahmen Kritik zu äußern. Diese Meckerbox könnte über einen festgelegten Zeitraum auch an verschiedene Stationen im Stadtteil oder der gesamten Stadt wandern.

Zu beachten: Aufnahmen müssen geschnitten und aufbereitet werden. Diese können im Laufe der Zukunftswerkstatt für einen Rückblick, für die Dokumentation oder auch für Abschluss-Präsentationen genutzt werden. Abhängig vom Alter braucht es neben der Einwilligung der Teilnehmenden unter 16 Jahren auch die Einwilligung der Erziehungsberechtigten. Hinweis: Immer wieder neu kommunizieren, wo die Meckerbox zu finden ist. Eventuell braucht es Vor-Ort-Betreuung.

Die online eingebrachte und gesammelte Kritik sollte an einem digitalen Ort (etwa Beteiligungsplattform oder Website) aufbereitet und zur Verfügung gestellt werden.

  • Aufrufen und Animieren zum Äußern von Kritik
  • Fragen zur Durchführung und technische Hilfestellung geben (FAQ anlegen, Online-Chat-Sprechzeiten, Präsenz in den Sozialen Netzwerken zeigen)
  • Aufbereiten und gebündelte Darstellung der Kritik