Übersicht aller Projekte

Potsdam

Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendringes Potsdam e. V.

Das Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendringes Potsdam e. V. ist die Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Potsdam und organisiert unterschiedliche Beteiligungsprojekte mit verschiedenen Kooperationspartner*innen. Dabei werden auch auch E-Partizipationsmethoden angewendet – häufig handelt es sich dabei um Online-Befragungen, wie z. B. bei „Abgefahren - Umfrage zu Bus & Bahn in Potsdam“, „Und was machst du so im Park?“ und die Kinder- und Jugendbefragung zur Zukunft der Jugendarbeit.

Mehr erfahren
https://sjr-potsdam.de/kinder-und-jugendburo/

Kontakt

Kristin Arnold
E-Mail: info@kijubuero-potsdam.de

Kiel

Klick gegen Kummer

Bei über 2.500 Einreichungen bei der Google.org Impact Challenge 2018 hat es die Projektidee „Klick gegen Kummer“ unter die besten zehn „Leuchtturm-Projekte“ geschafft. Motivation hierfür waren die steigenden Zahlen bei den Fällen von Kindeswohlgefährdung gegenüber den sinkenden Anrufen bei den Kinder- und Jugendberatungstelefonen. Bei Kummer braucht es eben passende digitale Angebote, damit mit einem KLICK schnelle Hilfe und Unterstützung möglich ist. Das Besondere: Das Projekt will gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen neue digitale Hilfe-Angebote finden und entwickeln. Denn sie wissen am besten, was sie bei Kummer brauchen, welche digitalen Wege sie sich wünschen und dann auch nutzen! Ziel ist es, ab Anfang 2019, gemeinsam für Kinder und Jugendliche, die von Kummer aller Art bishin zu Mißbrauch, Gewalt, Vernachlässigung bedroht sind und Ängste haben, bis Ende 2019 niederschwellige, digitale Hilfsangebote zu identifizieren, fertig zu entwickeln und in Deutschland bekannt zu machen.

Mehr erfahren
https://klick-gegen-kummer.de/

Kontakt

Sabine Bendfeldt
Tel.: (0431) 122 18 - 13
E-Mail: info@kinderschutzbund-kiel.de

Hannover

Landesjugendring Niedersachsen e.V.

Der Landesjugendring Niedersachsen ist seit Langem aktiv in Bereichen digitaler Teilhabe. Das Projekt »map the gap« beschäftigt sich mit dem schwierigen Thema gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mittels GPS-Routen. Mit Angeboten wie »neXTmedia« macht der LJR haupt- und ehrenamtliche Jugendleiter*innen fit in Sachen Medienkompetenz und Medienpraxis. Seit Herbst 2017 wird in einem partizipativen Prozess die Online-Beteiligungsplattform »we decide – Jugend mischt mit« konzipiert und aufgebaut.

Mehr erfahren
https://www.ljr.de

Kontakt

Landesjugendring Niedersachsen e. V.
Zeißstraße 13 | 30519 Hannover
Sonja Reichmann: reichmann@ljr.de
Marcus Lauter: lauter@ljr.de

Kiel

Landesjugendring Schleswig-Holstein e.V.

Der Landesjugendring Schleswig-Holstein bietet vielfältige Aktivitäten zu kreativer Medienbildung und digitaler Teilhabe junger Menschen an und arbeitet dazu mit mehreren Partner*innen und Netzwerken zusammen. Im Rahmen der medienpädagogischen Fortbildungen für Jugendleiter_innen geht es um Themen wie E-Partizipation, Social Media und die Anwendung von konkreten Methoden und Tools. Im Rahmen des Medienkompetenztags Schleswig-Holstein beteiligt sich der LJR regelmäßig mit einem Informationsstand und Workshops. International aufgestellt ist das jährliche Ostseejugendmediencamp.

Mehr erfahren
http://www.ljrsh.de

Kontakt

Landesjugendring Schleswig-Holstein e.V.
Holtenauer Straße 99 | 24105 Kiel
info@ljrsh.de

Berlin-Schöneberg

Medienumfrage im Jugendzentrum VD13

Das Jugendzentrum VD13 hat in einer Umfrage erhoben, welche medialen Projekte die Jugendlichen des Kiezes im VD13 nutzen wollen. Die Antworten konnten online, mittels eines in der Kiez-Zeitung veröffentlichen Fragebogens und in der angrenzenden Oberschule abgegeben werden. Das Haus entwickelte daraufhin Workshop-Formate für junge YouTuber*innen und Robotik-Angebote.

Mehr erfahren
https://kifrie-medienwerkstatt.nbhs.de

Kontakt

Gunnar Meden
Kinder- und Jugendzentrum VD 13
Vorarlberger Damm 13 | 12157 Berlin
Tel.: 030 - 85 60 49 52
E-Mail: vd13@nbhs.de
Web: vd13.nbhs.de

Leverkusen

Mitmachen - Mit Wirkung!

Die Online Beteiligungswebpräsenz der Stadt Leverkusen bietet Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit an den Entscheidungen der Stadt und am Geschehen in ihrem Umfeld mitzugestalten. Dadurch entsteht die Möglichkeit Themen zu diskutieren und Vorschläge zu machen, die dem Kinder- und Jugendhilfeausschuss der Stadt Leverkusen vorgelegt werden. Anschliessend wird dies zur weiteren Bearbeitung an die Verantwortlichen in der Kommune weitergeleitet.

Mehr erfahren
https://leverkusen.jugendserver.de

Kontakt

Stadt Leverkusen
Stefanie Schlösser
Telefon: (0214) 406-5190
E-Mail: stefanie.schloesser@stadt.leverkusen.de
Web: www.leverkusen.jugendserver.de

Balingen

Neubau eines Jugendhauses

Bei der Gestaltung zum Neubau eines Jugendhauses haben sich mehrere hundert Schüler*innen beteiligt. In einer zweistufigen Online Beteiligung wurden die vorgeschlagenen Konzepte diskutiert und bewertet. Anschließend wurden die finalen Lösungsvorschläge des Architektenteams vor einem Publikum aus Jugendlichen und Gemeinderäten präsentiert und erläutert. Rund 100 Jugendliche nutzten die Chance, ihre Bewertung zu den Arbeiten per Fragebogen anonym abzugeben. 

Mehr erfahren
https://www.kjb-bl.de/neubau-jugendhaus/

Kontakt

Kinder- & Jugendbüro Balingen
Färberstr. 2 | 72336 Balingen
Telefon: (07433) 170 269
E-Mail: jochen.brendle@balingen.de
Web: www.kjb-bl.de

Chemnitz

Partizipatives Forschungsprojekt: „Medien & Asyl“

In einem dreijährigen partizipativen Forschungsprojekt der Technischen Universität Chemnitz entwickelten Studierende in Zusammenarbeit mit geflüchteten Co-Forscher*innen Partizipationsprojekte für junge Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte in Chemnitz. Ein Ergebnis ist die über das Projektende hinaus bestehende und ehrenamtlich moderierte Facebook-Gruppe "Chemnitz für alle"

Mehr erfahren
http://www.tu-chemnitz.de/phil/imf/mk/medien_und_asyl

Kontakt

Andreas Bischof
Technische Universität Chemnitz
09126 Chemnitz
E-Mail: andreas.bischof@phil.tu-chemnitz.de
Web: www.facebook.com/medienundasyl

Potsdam

saysomething

 „Mit dem Projekt "saysomething- mehr als Mitmachen" unterstützt das Team der Medienwerkstatt Potsdam die mobile und digitale Jugendbeteiligung im ländlichen Raum Brandenburg, indem Kindern und Jugendlichen durch (e-)partizipative Methoden mehr Teilhabe und Mitsprache ermöglicht werden. Ob kreatives 3D-Druck-Projekt oder dem Versuch Freifunk-WLAN für den eigenen Wohnort zu ermöglichen, können viele tolle Ideen umgesetzt werden. Im Fokus stehen dabei immer die Interessen der Kinder und Jugendlichen, die dabei unterstützt werden, eigene Ideen einzubringen und kooperativ umzusetzen, um die eigene Lebenswelt selbstwirksam und -stärkend zu gestalten.

Mehr erfahren
https://say-something.de/

Kontakt

Grit Sujata und Denise Beckmann
Tel: (0170) 343 8914
E-Mail: saysomething@medienwerkstatt-potsdam.de
facebook: Pia Pixel
Insta: pia_pixel
Youtube: say something

Fürstenwalde

Spielplatzkommission

Die Spielplatzkommission (SPIKO) hat im Laufe ihres 19jährigen Bestehens immer mehr von digitalen Mitteln Gebrauch gemacht. Seit dem Sommer 2018 können Spielplatznutzer die auf der Homepage der Stadt Fürstenwalde verlinkte Spielplatz-App „Spielplatztreff.de“ nutzen. Dort können Kinder, Jugendliche und Eltern auf die Spielplätze zugreifen und ihre Bewertungen eintragen, Hinweise geben u. v. m. Außerdem sind die Aktionen der SPIKO auf der Facebook-Seite von „Rathaus Fürstenwalde“ zu verfolgen.

Mehr erfahren
https://www.spielplatztreff.de/spielplaetze/f%c3%bcrstenwalde-2f2-spree

Kontakt

Kati Fiege
E-Mail: spiko@fuerstenwalde-spree.de
Tel.: (03361) 55 71 64